Dienstag, 10. Januar 2017

Ein kleiner Mann ganz groß.

Ein bisschen wehmütig erinnere ich mich an die Zeit, in der ich mich wahnsinnig hilflos mit Tivo und ziemlich unfähig gefühlt habe. Das ist die Zeit, in der ich sogar bereit dazu gewesen wäre, meinen Kleinen eine Weile zu einer guten Trainerin - aber weit weg von mir - zu stellen, in der Hoffnung, aus diesen Zweifeln und dem Loch herausfinden zu können. Und ja, auch mich haben Zweifel geplagt, ob ich diesem eigentlich so wundervollen Pferd, der zu dieser Zeit außerhalb seiner Mitte stand, jemals gerecht werden kann.
Und wie es Gott so plante und mein Pferd bereitwillig ausführte, hielt mich eine schokierende Verletzung (schon man ein Pferd mit Huf in der Heuraufe hängen sehen?) davon ab, ihn zeitweise abzugeben und ich geriet an die wundervolle und einzigartige Conny, die mir zeigte, dass mein Pferd kein Monster ist, wie ich in so manchen Momenten mal dachte. Sie hat uns zusammengeführt und uns in gewisser Weise einen Kickstart auf einen gemeinsamen Weg gegeben.

Liebe Conny, ich danke dir von ganzem Herzen dafür! Dafür, dass du den eigentlich viel zu weiten Weg zu uns gefahren bist, uns beiden ein Ohr geschenkt hast, und mit Ruhe und tollen Ideen wieder zusammengebracht hast. Jeden Tag sehe ich mein Pferd an und bin dankbar, dass du mir gezeigt hast, was möglich ist! Auch wenn mich mein Umzug in die schöne Pfalz noch etwas weiter von dir getrennt hat, so hoffe ich trotzdem, auch in Zukunft auf Kursen von dir lernen zu können - auch wenn es aufgrund mangelndem Zugfahrzeug eben als Zuschauer ist ;) 
Für deine private und berufliche Zukunft wünsche ich dir alles Gute! 

Und jetzt sehe ich Tivo im neuen Heim, meistens freudig mich zu sehen und auch meistens begeistert von meinen Ideen. Und meistens - das ist so ungefähr 300mal häufiger als ich zu dieser verzweifelten Zeit jemals für möglich gehalten habe. 
Tivo und ich sind ja bekanntlich in der Januar-Ausgabe der Cavallo zu finden - ich kann nur nochmal betonen: Tivo bringt mich so viel weiter. 
Ich verdanke diesem Pferd so viel mehr, als möglich ist in Worte zu fassen. 
Ich sehe einen Tivo, der bereit ist auszuprobieren, der jeden Tag respektvoller und anmutiger wird und definitiv einen Partner, mit dem ich immer mehr zusammenwachsen darf. 
Ich liebe meinen Kleinen und bin so unendlich dankbar für jeden Tag, den ich bisher mit ihn hatte und jeden, den ich mit ihm noch verbringen darf. 
Auf neue Abenteuer! ❤️

P.S.: Ich möchte abschließend noch eine wichtige  Erkenntnis anbringen: man ist nie zu gut, um an der Beziehung zu seinem Pferd zu arbeiten. Aus diesem Grund möchte ich auch in Zukunft Horsemanship-technisch weiterarbeiten und lernen, auch wenn Tivo und ich nun offiziell mit der akademischen Arbeit begonnen haben 🎉. Für mich wird damit ein Traum wahr, da Tivo auch viel Spaß an dieser Art der Arbeit hat! 
Stay tuned! 😉


Und am Schluss noch eine Buchempfehlung: Natural Horsemanship: Aus Fairness zum Pferd von Nadja Müller!
Inzwischen bin ich mit dem Lesen durch und kann tatsächlich alles unterschreiben. Es gab nicht eine Zeile, bei der ich nicht verstand, was Nadja meinte, oder nicht dahinterstehen könnte. Es lässt mich meine Beziehung zu Tivo neu überdenken und hilft mir, in vielen Situationen dahinter blicken zu können, um besser auf ihn eingehen zu können. Danke liebe Nadja, für dieses tolle Werk!