Dienstag, 20. September 2016

Trainersuche: Passt du zu mir?

So ungefähr jeder wird vermutlich mindestens einmal in seinem Leben mit Pferden damit konfrontiert sein, einen guten Trainer/in (ab jetzt nur noch Trainer, liest sich leichter) für sich und sein Pferd finden zu müssen. Meistens eher häufiger.

Doch "gut" ist so ziemlich das unspezifischste Wort, was es gibt. Gut beschreibt nur die Lage auf der positiven Seite der Urteilsdimension, aber nicht die Dimension selbst.
Soll er fachlich kompetent sein?
Soll er freundlich sein?
Soll er gut aussehen? (hihi, ja bitte! *kicher*)

Ich bin eher ein Bauchmensch, daher sind mir die objektiven Kriterien nicht ganz so wichtig, wie sie es einem Kopfmenschen sind.


Für alle Kopfmenschen da draußen:
Hier gibt es eine Checkliste von Herzenspferd, hier ein Interview von Babette Teschen und Tania Konnerth (Wege zum Pferd) und hier ein paar Worte zu guten Reitlehrern von der Pferdeflüsterei.


So und jetzt mal ganz ehrlich: es gibt Trainer, da stimmt objektiv eigentlich alles, und dennoch stimmt die Chemie nicht. Das sind Stunden über Stunden Gesprächsstoff mit lieben Stallkollegen, wenn man sich über die Trainer austauscht!
Vor kurzem habe ich mit einer sehr lieben Stallkollegin genau so ein Gespräch zwischen Box und Sattelkammer geführt, da die Trainersuche an einem neuen Stall meist gerade wieder von vorne losgeht (für mich ja dann auch wieder, da Tivo zu mir nach Landau umziehen darf...).
An dieser Stelle ein ganz liebes Dankeschön für die spontane Inspiration!!! <3
Ich erinnere mich bei so Gelegenheiten immer gerne daran, wie ich überhaupt entschieden habe, dass Conny "gut" ist - ich habe Tivo gefragt. Ich habe Tivo Conny in die Hand gedrückt und erstmal nur zugeschaut, was die beiden eigentlich so tun. Kann man gerne hier nachlesen.
Klar, dass man das nicht immer macht, schließlich will man selbst etwas lernen und dafür direkt korrigiert werden.
Aber: das ist mein Zeichen - ein Trainer ist gut, wenn ich ein gutes Gefühl dabei habe, mein Pferd abzugeben. Bauchmensch eben.
Logischerweise schließt das ein, dass wir die gleiche Mentalität und Einstellung gegenüber dem Partner Pferd haben, er freundlich und fair ist und er für mich genau das Vorbild ist, das ich nachahmen möchte. (Klugscheißer-Fakt: Dieser Gedanke entspringt der Sozialen Lerntheorie nach Albert Bandura. Wir ahmen bevorzugt uns ähnliche Modelle nach.)

In dem Sinne ein "Shout-out" an all die tollen Trainer da draußen, die ihren Schülern ein gutes Gefühl geben - weiter so!!


Pssst! 
Am 29. Oktober findet der nächste Tageskurs mit Christina Wagner in Gießen statt! 
Zuschauerplätze sind noch frei - schreibt mir gern eine Mail! :)