Sonntag, 1. November 2015

Mein Therapeut - Mein Tivo.

Ich hatte schon an anderer Stelle einmal über die Hochsensibilität geschrieben.
Nun, dies ist ein Thema, welches mich im wahrhaftesten Sinne der Wortes alltäglich begleitet. Gerade gestern habe ich wieder einmal darüber sinniert, wie mir nun ausgerechnet mein Pferd dabei hilft. 
Zunächst einmal muss ich sagen, dass mir einfach in letzter Zeit extrem deutlich auffällt, wie gut es mir einfach geht. Ich bin glücklich. Und wer mich kennt weiß, dass das etwas besonderes ist. Dass es nichts Selbstverständliches ist und hier auch viel "Unglück" im Wege stand. 
Ich fühle mich wohl, mit mir und in mir drin, und ich fühle und sehe mich stabil. So als Person. 
Ich habe nicht mehr das Gefühl, unter Hochspannung zu stehen oder explodieren zu können. Natürlich sind hier verschiedene Dinge dran beteiligt: ich habe bessere Beziehungen, ich habe mein Studium abgeschlossen und habe insgesamt an Lebenserfahrung gewonnen. Aber dem steht genauso gegenüber, dass ich eben wieder studiere, neue Leute um mich habe und unter der Woche nicht zuhause bin, sowie einfach alles gerade neu ist. Aber das ist ok. Ich schaffe das. Ich fühle mich nicht mehr überfordert. 
Und meiner ganz persönlichen Meinung nach habe ich das auch ein Stück weit meinem Tivo zu verdanken. 
Warum? 

Weil ich dort sein kann wie ich bin: hochsensibel. 
Ich kann ihm zuhören, auf leisester Stufe und ohne große Worte. Ich kann ihm die Antwort flüstern. Und er ist immer ehrlich zu mir und nutzt meine Sensibilität nie aus. Ich darf immer auftanken und mich an ihn anlehnen, wenn ich es brauche. Ich muss mich nicht verbiegen - er wüsste es eh. 
Authentisch sein ist wichtig und genau hier, bei Tivo, kann ich es sein, darf ich es sein und in gewissem Maße muss ich es auch sein. 
Und es bringt mich weiter - so unglaublich viel weiter - auf meinem Weg. 
Danke mein kleines Plüschpony. ❤️
Danke für alles.