Sonntag, 26. April 2015

Von dem Prägen und weglaufenden Pferden. Oder: eine Ode an das Spielen mit dem Pferd.

So, da ist mein Kleiner nun schon eine Woche in seinem neuen Zuhause.
Meine Aufgabe im Moment ist definitiv, Tivo auf mich zu prägen. Ich möchte, dass er weiß, dass ich zu ihm gehöre, jeden Tag zu ihm komme und schöne Dinge mit ihm mache.
Ich kann es nicht genug betonen: SCHÖNE Dinge. (!!)
Das schlimmste, was ich momentan mit ihm machen könnte, wäre es, ihn jeden Tag von den Artgenossen wegzuholen und ihn heillos zu überfordern.
Das würde aber zu nichts führen, außer, dass er die Krise kriegt, wenn er mich sieht. Und dann vor mir wegrennt und sich nicht einfangen lässt. Ich möchte ihm nicht 1,5h auf der Koppel hinterherlaufen. Zumal die Pferde bald auf die Wiesen dürfen. Soll ich dann mein tägliches Sportprogramm in Form von "hinter dem Pferd her rennen" absolvieren?
Das möchte ich nicht!

Ich finde es schon bedenklich, wenn Stallkollegen mit ihren Ratschlägen auf Dinge zu sprechen kommen, wie "ob ich den denn schon longiere" - klar, einen Jährling - oder "du musst ganz viel mit dem machen, und auch möglichst viel alleine" - erstens: Ja, zweitens: NEIN.
Und es lässt mich an der Fachkunde und Kompetenz so manch einer Person zweifeln, wenn jemand fragt, ob dem Kleinen der Schweif geschnitten wurde...

Wenn ich in den Stall komme, freue ich mich wie ein Kleinkind und eine Mama zugleich, Tivo zu sehen und ihn gleich knuddeln und betüddeln zu dürfen. Natürlich müssen wir ganz nebenbei auch noch unglaublich viel lernen. Aber wir haben doch ewig Zeit! Ehrgeiz ist was tolles, aber nur an den richtigen Stellen. An mir zum Beispiel. Ich habe den Ehrgeiz, mit Tivo das Richtige zu machen - im richtigen Maß. Der Rest - und da bin ich mir ganz sicher - kommt von alleine.

Eine Buchempfehlung am Rande:


Fohlen und Jungpferde: halten, erziehen, fördern (Ute Ochsenbauer und Beate Schmidtlein, ISBN 978-3440129432)


Man kann übrigens nicht genug lesen. Nicht alles ist gleich in der Qualität, aber zu einer Meinungsbildung gehört es eben, viele Meinungen zu studieren. Ich habe leider keine Möglichkeit mehr, von Anfang an mit Tivo zu arbeiten und ihn von klein auf zu prägen - aber ich versuche möglichst viel nachzuholen. Und man kann wunderbar auf dem Paddock bzw. der Koppel lesen :)