Sonntag, 22. Februar 2015

Eine Nachricht von der Regenbogenwiese

Hallo,
mein Name ist Nato und ich bin jetzt im Himmel. 


Als ich im Mai 1993 geboren wurde, hatte ich eine Kiste voller Seifenblasen dabei, die platzen sollten, sobald ich Liebe erfahren habe. Über Jahre hinweg sind nur wenige zerborsten. Dann, 2006, fand ich meine große zweibeinige Liebe - und sie mich. Gut, wir hatten einige Diskussionen und ich musste mir wirklich Mühe geben, sie gut zu erziehen. Irgendwann hat es aber völlig "Klick" gemacht. 
So wundervolle Stunden hatten wir bei Ausritten. Kurz bevor mein Frauchen 2014 beruflich für 3 Monate ins Ausland musste, hatte ich große Bauchschmerzen und wurde sogar in diesen sterilen Ort gebracht. Da habe ich leider einen kleinen Filmriss. Aber dann ging es mir besser und ich durfte auch wieder nach Hause, genesen. Mein anderes Frauchen (ich vermute die Mutter von meiner Liebe) hat sich liebevoll um mich gekümmert und mir immer viel von diesem entfernten Ort erzählt, an dem mein Frauchen gerade ist. Als sie endlich wieder kam, ging es mir soweit wieder gut und mein Frauchen hatte eine Überraschung für mich - wir ziehen um! 
Mein neues zu Hause fand ich wirklich exzellent - es gab unglaublich viel gutes Futter, so viele neue Kumpels und auch mein Frauchen war herrlich entspannt. 
Wir hatten eine wunderbare Zeit. Sogar als wir alleine spazieren waren an diesem neuen Ort und ich lauter aufgeregte fremde Pferde entdeckt habe, konnte ich mit einem Seitenblick feststellen, dass meine Leitstute absolut ruhig war und ich konnte mich an sie anlehnen. Sogar alleine ausreiten fand ich toll!

Leider brach ich mir letzte Woche ein Bein und musste unter vielen Tränen und großer Anteilnahme über die Regenbogenbrücke geschickt werden. Ich hoffe, es ist meiner Liebe ein Trost, dass ich kurz zuvor noch freudig galoppiert bin und vor lauter Freude sogar gebuckelt habe. 
Als ich im Himmel ankam, schaute Petrus in meine Kiste und stellte entzückt fest, dass sogar die letzten Seifenblasen nun geplatzt sind. Ich habe in meinen letzten 9 Jahren Leben viel Liebe erfahren. 
Wenn ich nun auf die Erde hinab blicke, sehe ich meine Liebe - alleine und traurig. Das möchte ich nicht. 
Mein liebes Frauchen hat einen Posten in ihrem Leben zu füllen und noch viel Liebe abzugeben (und noch viel zu lernen). 
Ich weiß, dass sie gerne ein Pferd aufnehmen würde, dass es so dringend brauchte wie ich damals. Ich lehrte sie viel Geduld, Durchsetzungsvermögen und Konsequenz, aber auch ihre sensible Seite richtig zu nutzen.
Ich wünsche ihr und einem lieben Pferd noch viele schöne gemeinsame Ausritte und dass beide aneinander wachsen können. 

Hilfst Du mir, für mein Frauchen einen neuen vierbeinigen Freund zu finden?

Wiehernde Grüße von der Regenbogenwiese,
Nato